Meine Behandlungsschwerpunkte:


  • Wirbelsäulenbeschwerden (Cervikalsyndrom, Lumbalgie, ect.)
  • akute und chronische Schmerzen an den Gelenken
  • Tinnitus, Kiefergelenksbeschwerden, Zähneknirschen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schlafstörungen, innere Unruhe, Verspannungsschmerzen
  • Verdauungsstörungen (Verstopfung, Bauchschmerzen)
  • Beschwerden während/nach der Schwangerschaft
  • Behandlung von Kleinkindern und Kindern
  • Sehnen- und Muskelverletzungen, Faszienproblematiken
  • Rehabilitation nach orthopädischen Operationen oder Verletzungen (Hüft- und Knieprothesen Knieoperationen,…)
  • ect.

Was ist ...?

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Bewegungsapparat, Organe und Gewebe im Körper. Als Osteopathin untersuche und behandle ich die Bewegungsmöglichkeit all dieser Systeme manuell und suche nach Bewegungseinschränkungen, die mit den Beschwerden des Patienten zusammenhängen können. Dafür greife ich auf umfassendes praktisches Wissen im Bereich Anatomie, Physiologie, Neurologie und Pathologie zurück.
Zuerst verschaffe ich mir sich einen Überblick über alle Blockaden und Bewegungseinschränkungen im Körper, die mit den Beschwerden zusammenhängen und behandle diese danach mit ausgewählten Techniken (diese sind teilweise sehr sanft und manchmal kräftiger), welche ich nur mittels meiner Hände umsetze.
Nach der Behandlung braucht der Körper eine gewisse Zeit, um auf die Behandlungstechniken zu reagieren.

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie stellt die Funktionsfähigkeit des menschlichen Bewegungsapparates (Muskel, Sehnen, Bänder, Gelenke, Nerven, Bandscheiben) wieder her, verbessert und erhält sie.

Physiotherapie beinhaltet:

die Vermeidung von Fehlhaltung und Fehlbelastung, optimale muskuläre Situation (Stabilisation der Gelenke) und Bewegungsabläufe, die Gewährleistung von Selbständigkeit bzw. volle Lebensqualität der Patienten , Schmerzfreiheit und vollständige Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates, und vieles mehr.
Dabei werden sowohl aktive Therapieformen (der Patient führt Bewegungsübungen zur Kräftigung oder Mobilisierung des Körpers), als auch passive, von der Therapeutin ausgeführte Behandlungstechniken durchgeführt